Info

News, Termine, Beiträge, Wünsche oder auch  Fehler melden:

Sie haben eine News, einen Termin, einen Beitrag oder einen Verbesserungsvorschlag für das Portal. Wir stellen es gerne ein, schreiben Sie einfach an
onlineredaktion(at)piaportal.de

 
Master "Klinische Psychologie" aus den Niederlanden
Verfasst am: 26. 04. 2012 [19:07]
jfbeck
Themenersteller
Dabei seit: 26.04.2012
Beiträge: 7
Hallo!
Wie der Titel schon sagt, ich werde im Juni/Juli meinen Master in Klinischer Psychologie abgeschlossen haben. Wie viele von euch sicherlich mitbekommen haben werden gestaltet sich die Anerkennung ausländischer Studienabschlüsse in der BRD als kompliziert. Keiner kann einem richtig sagen woran man mit so einem Abschluss ist. Daher wollte ich mich hier mal erkundigen. Kennt vielleicht jemand aktuelle Fälle, bei denen die Anerkennung geklappt bzw. nicht geklappt hat oder hat jemand etwas anderes interessantes in dieser Richtung gehört? Habe von Bekannten gehört, dass es bereits Klagen gegeben haben soll, auch hier würde ich mich sehr über Infos freuen.
Also, bis dann, danke, und viele Grüße!!
 
Verfasst am: 28. 04. 2012 [15:17]
steuermann
Dabei seit: 25.04.2012
Beiträge: 2
"jfbeck" schrieb:

Wie viele von euch sicherlich mitbekommen haben werden gestaltet sich die Anerkennung ausländischer Studienabschlüsse in der BRD als kompliziert.


Die Anerkennung von ausländischen Studienabschlüssen ist gar nicht so schwierig. Es gibt sogar eine offizielle Datenbank (www.anabin.de), in der man viele ausländische Abschlüsse und eine klare Aussage über die Gleichwertigkeit findet. Wenn es in einem Land mehrere Masterstudiengänge mit unterschiedlicher Dauer gibt, lässt sich klarerweise keine generelle Aussage über Abschlüsse aus einem bestimmten Land treffen.

Mit einigen niederländischen Master-Abschlüssen gibt es das Problem, dass sie auf einem dreijährigen Bachelorabschluss aufbauen und nur ein Jahr dauern. In Summe dauert das Studium dann nur vier Jahre und nicht die geforderten fünf Jahre. Warum sollten solche Abschlüsse also gleichwertig sein?

"jfbeck" schrieb:
Keiner kann einem richtig sagen woran man mit so einem Abschluss ist.


Man kann sich auch zuerst schlau machen und sich danach für ein bestimmtes Studium entscheiden. icon_wink.gif Damit verkleinert man das Risiko, am Ende mit einem unbrauchbaren Abschluss dazustehen.

Wenn die Abschlüsse nicht gleichwertig sind, kann man immer noch an einer deutschen Uni einen Masterstudiengang belegen und sich die Prüfungen aus den Niederlanden anrechnen lassen. Das dauert wohl auch nicht länger als eine "Klage" über mehrere Instanzen, und man hat nachher einen Abschluss mehr, was sich bei Bewerbungen bestimmt nicht schlecht macht.

"jfbeck" schrieb:
Habe von Bekannten gehört, dass es bereits Klagen gegeben haben soll, auch hier würde ich mich sehr über Infos freuen.


Frag bitte Deine Bekannten und berichte uns dann, welche Infos sie über diese angeblichen Klagen haben.

Warum wollen jetzt eigentlich so viele Psychologen aus NL nach D? Gibt es in den NL so große Jobprobleme? In D muss man die 1800 Stunden ja auch oftmals unbezahlt abarbeiten - kann es irgendwo noch schlimmer sein?
 
Verfasst am: 28. 04. 2012 [21:21]
jfbeck
Themenersteller
Dabei seit: 26.04.2012
Beiträge: 7
Ein äußerst produktiver Beitrag, Steuermann. Nicht! Offenbar ist das Bachelor-Master-Chaos und das damit einhergehende Ungleichgewicht zwischen deutschen und ausländischen an Dir vorbeigegangen. Und bei wem ich mich vor 4 Jahren hätte erkundigen sollen welcher Master anerkannt ist und welcher nicht ist mir ein Rätsel - da gab es ja noch nicht einmal deutsche Masterabsolventen.
 
Verfasst am: 03. 09. 2012 [16:22]
christina1905
Dabei seit: 03.09.2012
Beiträge: 2
Hallo Jfbeck,

ich habe ein aehnliches Problem wie du - studiere in Amsterdam und frage mich, wo ich eigentlich danach angenommen werden kann.

Dein Beitrag ist schon etwas aelter, bist Du weitergekommen in deiner Recherche? Bitte lass es mich wissen, ich wuerde mich sehr ueber Infos freuen.

vlg
Christina

@Steuermann: Absolut unnoetiger Beitrag.
 
Verfasst am: 13. 02. 2018 [09:57]
satec89
Dabei seit: 13.02.2018
Beiträge: 5
Die zuständige Ministerin vom Landesprüfungsamt für Psychotherapie (RLP, Anmeldung zum Staatsexamen für die Approbation) sagte mir, dass ein Master nur inhaltlich abgelehnt werden kann.
Die reine Dauer des Masters (Studiums), spielt dabei eine untergeordnete Rolle.
Ich habe in Nimwegen studiert, dort konnte ich im Bachelor klinische Fächer wählen, der Gezondheitszorg Master in Nimwegen besteht aus 60EC's klinischen Fächern (Psychopathologie, Psychothearpie, Psychodiagnostik, Klinisches Praktikum, Klinische Masterthese, klinische Gesprächsführung). Inhaltlich wird alles abgedeckt, was das Landesprüfungsamt fordert.
Anders kann es aussehn, wenn man z.B. einen Master in Maastricht macht und dort irgendwie Fächer wählt bzw. nur wählen kann, die inhaltlich nicht an ein klinisches Studium in Deutschland ran kommen.
Dann lohnt es sich, zu überlegen, ob man in NL selbst die Weiterbildung in Psychotherapie machen kann oder nicht. Wenn nicht, dann ist es auch unwahrscheinlich, dass es in DE gehen wird.

Außerdem: Rein juristisch ist es nicht möglich, dass ein Landesprüfungsamt (LPA) in NRW etwas anderes entscheidet, als das LPA in RLP (Klagen sind dar vorprogrammiert, und die aussichten sind sehr gut, zu gewinnen). Darum werden jetzt in RLP eindeutigere Kriterien festgelegt, es sollte in den nächsten Monaten veröffentlicht werden. Was mit den anderen Bundesländern ist, kann ich nicht sagen, aber ich nehme an, dass auch hier der Inhalt schwerer wiegt.

Viele Grüße,
Thomas



[Dieser Beitrag wurde 3mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.2018 um 10:02.]
 



Portalinfo:

Aktive Benutzer
Zur Zeit ist 1 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 1 Gast.
Heute waren bereits 1 registrierter Benutzer und 16 Gäste online.

Derzeit online
Heutige Besucher
Benutzer: carini

Statistik
piaportal.de hat 4390 registrierte Benutzer, 634 Themen und 1152 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.69 Beiträge pro Tag erstellt.