Info

News, Termine, Beiträge, Wünsche oder auch  Fehler melden:

Sie haben eine News, einen Termin, einen Beitrag oder einen Verbesserungsvorschlag für das Portal. Wir stellen es gerne ein, schreiben Sie einfach an
onlineredaktion(at)piaportal.de

 
Stipendium
Verfasst am: 14. 12. 2015 [14:17]
moin
Themenersteller
Dabei seit: 14.12.2015
Beiträge: 1
Hallo an alle,

habt ihr Wissen, Erfahrungen oder Ideen, ob es Chancen auf ein Stipendium zur Psychotherapieausbildung gibt? Oder wo man sich konkret bewerben kann?

Freue mich über alle Tipps!
Vielen Dank!
 
Verfasst am: 12. 02. 2016 [16:50]
miriam.li
Dabei seit: 06.07.2015
Beiträge: 12
Hey!
Spezielle Stipendien für PiAs gibt es glaub ich nicht, aber hier findest du Promotionsstipendien, die Dipolom- oder Master-Psychologiestudenten für Therapieforschung erhalten können:
http://www.christoph-dornier-stiftung.de/weiterbildung.html

Liebe Grüße
 
Verfasst am: 09. 08. 2017 [12:38]
wiegehtesdirdamit
Dabei seit: 09.08.2017
Beiträge: 4
Hallo zusammen,

kennt Ihr noch andere Stipendien? Entweder richten sich diese an Studenten oder an Promovierende. Manche Insititute werben mit Stipendien, es werden aber keine spezielen Stiftungen genannt. Freue mich über Eure Erfahrungen.

Viele Grüße
 
Verfasst am: 11. 12. 2017 [20:12]
arcenciel
Dabei seit: 30.11.2016
Beiträge: 2
Die Frage ist schon eine Ecke älter, aber falls es noch jemanden interessiert: Die Studienstiftung des deutschen Volkes fördert auch die Ausbildung zum Psychotherapeuten. Ich kann allerdings nicht sagen, inwiefern es zwingend erforderlich ist, schon während des Psychologiestudiums dort Stipendiat gewesen zu sein; von Vorteil ist es auf jeden Fall.
 
Verfasst am: 11. 12. 2017 [22:24]
Esther88
Dabei seit: 11.12.2017
Beiträge: 2
Zwar kein Stipendium aber Bedingungsloses Grundeinkommen/"Stipendium vom Arbeitsamt"...

Vielleicht ja was?

ich habe Hartz 4 - aufstockende Leistungen für die Zeit der pratkischen Tätigkeit im Jobcenter beantragt.Ich habe 540 Euro. Sie berechnen Dir das Geld aufgrund der Kosten deiner Miete, einem Betrag von rund 408 Euro Lebenserhaltungskosten. Hinzu kommen evtl. noch Fahrtkosten pro Kilometer zu der Arbeitsstelle. Und sie übernehmen deine Krankenkasse!! Also bei einigen Gehältern LUXUS!!!
Folgende Vorraussetzungen sind zu erfüllen, dann ist es überhaupt kein Ding welches zu bekommen (ich bekomme pro Monat 450 Euro aufstockend zu 176 € Praktikumsgeld):
1. Wohnen: Du wohnst alleine oder in einer WG die dir bestätigt, dass sie Dich nicht mitfinanzieren? Oder Du wohnst mit deinem Partner/deiner Partnerin zusammen (d. h. nur 1 Schlafzimmer)und er oder sie hat nicht mehr als 500 € (z. B. Bafög - Minijob - selbst Ausbildung etc.) zur Verfügung. Dann kannst Du in einer Bedarfsgemeinschaft mit deinem Partner/deiner Partnerin oder alleine Aufstockende Leistungen beim Jobcenter beantragen. Habt ihr als Paar zwei Schlaffzimmer und Du hast ein reichen Partner/ eine reiche Partnerin, dann gib an, dass ihr eine WG seid (außer ihr seid verheiratet, dann wäre es dumm dies zu sagen icon_smile.gif bei dem ersten Termin im Amt wo Du deine Anträge beantragst fragen sie dich das. AUFPASSEN!
2. Du verdienst nicht viel (wo genau die Grenze ist, über der Du dann keine Leistungen mehr bekommst, müsstest Du Dich mal informieren) - weniger als 400 Euro auf jeden Fall.
3. Du hast nicht mehr als 125 € x Lebensjahr fest auf dem Konto liegen (bei 28 Jahren unm die 6000 Euro).
4. Du bist "mehr als die Hälfte der Tage" in dem Ort wo du Aufstockende Leistungen/Hartz 4 beantragst, d. h. 4 Nächte in dem Ort wo Du beantragst - dann können sie dich nicht ablehnen. Sie argumentieren: Wenn Sie weniger als die Hälfte hier i. d. Gemeinde wo sie die Leistungen beantragen wohnhaft sind, dann bekommen sie nichts. Macht Sinn. Aber: Wenn du 30 Std. arbeitest bist du doch dort zu Hause, wo du benatragst. Ziehst Du um für den Job, dann beantrage einfach i. deinem neuen Wohnort.
5. Du hast einen Nebenjob? Alles über 100 Euro wird Dir von deinen Bezügen abgezogen - d. h. wenn Du Geld verdienst über 100 Euro bekommst Du dann weniger Geld vom Jobcenter.



Merke: Lass Dich nicht vom Jobcenter/Arbeitsamt abschrecken durch Sätze wie; "Wir sind nicht zuständig für Sie, weil sie nicht versicherungspflichtig arbeiten" oder "Wir sind nicht zuständig für Sie, weil sie ja gar nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen und vermittelt werden können.." Einfach immer sagen: Ich will trotzdem beantragen. Das nutzen Sie, weil viele drauf reinfallen.
 



Portalinfo:

Aktive Benutzer
Zur Zeit sind 11 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 11 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 119 Gäste online.

Derzeit online

Statistik
piaportal.de hat 4139 registrierte Benutzer, 623 Themen und 1123 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.69 Beiträge pro Tag erstellt.