Info

News, Termine, Beiträge, Wünsche oder auch  Fehler melden:

Sie haben eine News, einen Termin, einen Beitrag oder einen Verbesserungsvorschlag für das Portal. Wir stellen es gerne ein, schreiben Sie einfach an
onlineredaktion(at)piaportal.de

WikiPiA

[Artikel: Anerkennung der verschiedenen Studienabschlüsse | Diskussion ]
HomePage Seite neu laden Bearbeiten Versionen HTML anzeigen

 
 

[Bearbeiten]Anerkennung der verschiedenen Studienabschlüsse

Die aktuelle Gesetzesgrundlage für die Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/in und zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/in ist das Psychotherapeutengesetz (PsychThG)[1].

Hier wird für die Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/in eine im Inland an einer Universität oder gleichstehenden Hochschule bestandene Abschlussprüfung im Studiengang Psychologie gefordert, die das Fach Klinische Psychologie einschließt und gemäß § 15 Abs. 2 Satz 1 des Hochschulrahmengesetzes der Feststellung dient, ob der Student das Ziel des Studiums erreicht hat (bzw. einen gleichwertigen im Ausland erworbenen Studienabschluss; § 5 Abs. 2 PsychThG)[2].

Demnach wurden bisher für die Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/in ein universitärer Diplomabschluss in Psychologie verlangt, der das Fach Klinische Psychologie umfasste. Für die Ausbildung zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/in wurde über dies hinaus auch zur Ausbildung zugelassen, wer ein Diplom in Pädagogik oder Sozialpädagogik an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule erlangt hatte.

Seit Einführung der Bachelor-/Masterstudiengänge und der damit einhergehenden Flexibilisierung der Studienlaufbahnen und -abschlüsse sind zunehmend Unklarheiten darüber aufgetreten, welche Studiengänge für die Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/in bzw. Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/in qualifizieren. Die Rechtslage ist sehr unübersichtlich und Entscheidungen treffen die Landesprüfungsämter. Damit hier endlich Rechtssicherheit entsteht, fordert die DPtV eine dringliche Reform des Psychotherapeutengesetzes.

In der Praxis, das zeigen die Rückmeldungen der PiA, wird aktuell von den Landesprüfungsämtern in der Regel eine Kombination von einem Bachelor und einem Master in Psychologie als Zugangsvoraussetzung für die Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten/in verlangt (konsekutiver Bachelor-/Masterstudiengang Psychologie), in dem das Fach Klinische Psychologie/Psychotherapie enthalten ist. Dabei weisen einige der Behörden (Landesprüfungsämter) darauf hin, dass sowohl der Bachelor als auch der Master an einer Universität erworben sein müssen. Weiterhin wird dabei meist verlangt, dass ein bestimmter Fächerkanon im Bachelor- und/oder Masterstudiengang enthalten sein muss. Dazu gehören meist folgende Module:

  • Allgemeine Psychologie
  • Biologische Psychologie
  • Psychologische Methodenlehre
  • Entwicklungspsychologie
  • Sozialpsychologie
  • Psychologische Diagnostik
  • Differentielle Psychologie / Persönlichkeitspsychologie
  • Klinische Psychologie (und Psychotherapie)


Manche Prüfungsämter verlangen zudem, dass die Gesamtstudienzeit mindestens neun Semester umfassen muss, wobei bei Nachweis aller Inhalte, v.a. bei ausländischen Studiengängen, auch schon Bewerber mit kürzerer Studiendauer zugelassen wurden.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass diese administrativen Regelungen keine klare Rechtsgrundlage haben, und dass der Zugang in den Bundesländern teilweise unterschiedlich gehandhabt wird. Deshalb erkundigen Sie sich am besten bei dem Ausbildungsinstitut, welches Sie für Ihre Ausbildung in Erwägung und dem zuständigen Landesprüfungsamt.

Zurzeit beschäftigen sich viele Studenten mit dieser Frage. Schauen Sie doch mal auf unsere Homepage www.piaportal.de, dort können im PiATALK Ihre Erfahrungen mit der Anerkennung der verschiedenen Studienabschlüsse austauschen.

Weiterhin finden Sie auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für Psychologie [3]wichtige Hinweise zum Studium und zum Punktesystem. Unter der Fachgruppe Klinische Psychologie [4] dann auch noch wertvolle FAQ zu den Voraussetzungen zur Aufnahme der Ausbildung.

[Bearbeiten] Einzelnachweise

  1. ^ PsychThG (http://www.gesetze-im-internet.de/psychthg/)
  2. ^ PsychThG § 5 Abs. 2 (http://www.gesetze-im-internet.de/psychthg/__5.html)
  3. ^ Deutschen Gesellschaft für Psychologie (http://www.dgps.de)
  4. ^ FAQ Fachgruppe Klinische Psychologie (http://www.klinische-psychologie-psychotherapie.de/FAQ_Zugang_Psychotherapie.html)




Letzte Änderung: 25.06.2013 10:37 (CID: 658) von - HomePage Seite neu laden Bearbeiten Versionen HTML anzeigen